SPD Ortsverein diskutiert Ladenleerstand

Um in Zukunft attraktiv zu sein, muss sich unsere Innenstadt grundlegend wandeln. Es gilt, das Ladensterben, ein Problem nicht nur in Göppingen, aufzuhalten. Einerseits ist da der Wunsch in Ruhe einzukaufen, zu flanieren, sich mit Freunden zu treffen und andererseits aber auf das Auto nicht zu verzichten. Was zur Folge hat, das die Innenstadt eher einem großen Parkplatz ähnelt. 

Da war es für den Ortsverein folgerichtig, Fachleute einzuladen, um diese Themen zu diskutieren.

Frau Christine Kumpf von der Wirtschaftsförderung und Herr Oliver Sihler vom Verein „Göppinger City“ waren so zu Gast bei der Sitzung des SPD Ortsvereins. 

Natürlich überlagerte auch hier das Thema „Corona“ die Gespräche. So sei großes Unverständnis vorhanden, dass z.B. das Spielwarengeschäft Rau einerseits geschlossen bleiben muss, der Drogeriemarkt Müller gegenüber mit seinem großen Spielwaren-sortiment, aber geöffnet hat. Gute Aktionen wie „click and collect“ oder „Deine Stadt braucht Dich jetzt“ seien vorhanden, können aber die Folgen der Schließungen nicht kompensieren. Auf das Thema „autofreie Innenstadt“ angesprochen reagierte der Chef der „Göppinger City“ eher zurückhaltend. Die Einzelhändler bestünden, wie seit Jahren darauf, die Kunden müssen mit dem Auto in die Innenstadt, sonst wäre kein Überleben möglich. Frau Kumpf wies auf die geplanten Aktionen „Innenstadtforum“ und „Mobilitätsklausur des Gemeinderats“ hin. Das alles konnte aber nicht darüber hinweg täuschen, dass eigentlich eine große Ratlosigkeit vorherrsche. Das Motto „wenn man mal nicht weiter weiß, bilde einen Arbeitskreis“, lies die Gesprächspartner doch eher unzufrieden zurück.

Im Anschluss kam man deshalb recht schnell wieder auf das Thema autofreie Innenstadt zu sprechen. Die Problematik sei exemplarisch in der Hauptstraße zu sehen. Ein nicht endend wollender Strom von Parkplatz suchenden Autofahrern, angelockt durch Aktionen wie „Brezeltaste“, führen an einem Ende herein und am anderen Ende wieder erfolglos hinaus. Die Aufenthaltsqualität in der Hauptstraße sei dadurch doch erheblich gestört. Die Folge sei das oben genannte Ladensterben. 

Hoffnung mache das von OB Maier angekündigte Gesamtkonzept Innenstadt. Dazu wird der Ortsvereins nun ein Papier erarbeiten und der Stadtverwaltung vorlegen.

Es bleibt die Sorge, was nach der Fertigstellung des Einkaufzentrums „Agnes“ geschieht. Ein Konzept das andernorts schon längst zum alten Eisen gehört. Belebt es die Innenstadt, oder zieht es die sowieso spärliche Kundschaft noch weiter ab? Was geschieht mit dem Kaufhofkomplex? Wie kann das Böhringer Arial entwickelt werden?

Alles Fragen die der OV SPD Göppingen am nächsten Mittwoch, 03.03.2021 um 19 Uhr bei seinem monatlichen Stammtisch erörtern möchte. Natürlich virtuell.

Interessierte Bürger*innen sind dazu herzlich eingeladen. Einwahllink https://meet.jit.si/offenerTreff_SPD_OV_GP.

Nähere Information findet man auch auf der Homepage: www.spd-goeppingen.de

 

Zurück