Neues Verwaltungszentrum in Göppingen

Die SPD Gemeinderatsfraktion ist erleichtert, dass die finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Stadt Göppingen  nach den aktuellen Prognosen möglicherweise doch nicht ganz so verheerend ausfallen werden wie wohl für andere  Städte.

 Der OB spricht aber mittlerweile von einer nötigen "neuen Bescheidenheit", dies auch in Bezug auf das lange geplante neue Verwaltungszentrum.

Ob diese Idee, große Teile der Verwaltung in dem Quartier nördlich der Hauptstraße neu anzusiedeln, sinnvoll ist, benötigt aus Sicht der SPD-Fraktion noch einiges an Vorprüfung , da durch ein solches Verwaltungszentrum sich der Charakter dieses Quartiers völlig ändern würde.

Ob an dieser Stelle statt der gewachsenen Strukturen mit Gaststätten, Geschäften und Wohnungen dann abends und an Wochenenden unbelebte Verwaltungsbauten der richtige Platz sind, bedarf noch intensiver Diskussionen, denn auch an anderen - vielleicht geeigneteren - Stellen (z.B. das Müllerareal) könnte man sich ein kosteneffizientes neues Verwaltungsgebäude vorstellen, das den Charakter der jeweiligen Umgebung nicht so störend beeinflussen würde.

Sparsam wirtschaften ist nötig und gut - ein solcher Verwaltungssitz muss aber auch in seine Umgebung passen, hier sind also noch viele Dinge zu klären, bevor eine Grundsatzentscheidung gefällt werden kann.


Ihre SPD-Fraktion:

 

Armin Roos, Hilde Huber,

Dr. Michael Grebner, Heidrun Schellong,  

Christine Schlenker, Hue Tran

Zurück