Fortschritt beim Häckselplatz

Fortschritt beim Häckselplatz

Die Faurndauer SPD zeigt sich mit der Antwort der Stadtverwaltung zufrieden,

wonach noch in der ersten Jahreshälfte 2020, ein Teil des Häckselplatzes in

Faurndau einen neuen Bodenbelag erhalten soll.

Vorausgegangen war eine kritische SPD-Anfrage im Bezirksbeirat, wie der

witterungsbedingte, aber für die Nutzer unzumutbar verdreckte  Bodenbelag auf dem

Grüngutplatz neu ausgebaut werden kann.

Nach Auskunft der Stadtverwaltung soll der Platz jetzt nach dem Vorbild des Platzes

in Bezgenriet hergerichtet werden.

Dazu gehört, so die Stadtverwaltung, dass ein größerer Teil der vorhandenen

Schotterfläche künftig einen Asphaltbelag erhält. Dadurch könne man bei schlechter

Witterung flexibel reagieren und gegebenenfalls von den schlammverschmutzten

Schotterflächen auf die asphaltierten Flächen ausweichen.

SPD Ortsvereinsvorsitzender Herbert Schweikardt ist zufrieden mit diesem

Vorschlag, weil er einerseits die Bedürfnisse der Anlieferer aufnimmt und

andererseits ökologische Gesichtspunkte berücksichtigt.

„Es wird nicht die ganze Fläche versiegelt", so Schweikardt „und den Benutzern wird

eine Schlammschlacht erspart.“

Die SPD Fraktion im Bezirksbeirat Faurndau wird im späten Frühjahr gezielt darauf

achten, ob sich die Stadtverwaltung auch an den versprochenen Fahrplan hält.

 

Herbert Schweikardt

Vorsitzender des SPD Ortsvereines

Zurück