Aktivitäten der SPD-Gemeinderatsfraktion für Faurndau

Nachdem die Zusammenfassung der Haushaltsrede der SPD-Gemeinderatsfraktion im Geppo der letzten Woche nach Angaben der Stadtverwaltung „aus Versehen“ nicht mit abgedruckt wurde, wollen wir Sie heute in diesem Rahmen über die Aktivitäten der SPD-Gemeinderatsfraktion für Faurndau informieren. Der Haushalts-Antrag der SPD-Fraktion, endlich die Anbindung der Filslandschaft an den Ortskern in Faurndau planerisch anzugehen und auch umzusetzen, wurde in den Vorjahren bereits zweimal vom Gemeinderat angenommen, aber anschließend passierte nichts - deshalb haben wir diesen Antrag erneut gestellt. Wir werden mit dem entsprechenden Nachdruck an diesem Thema dranbleiben. Weiter ist der SPD-Fraktion wichtig, dass die Quartiersentwicklung Haier vorangetrieben wird, diese ist in den letzten Jahren leider deutlich ins Hintertreffen geraten, die ersten vorliegenden Ergebnisse müssen vertieft und auch umgesetzt werden, schließlich wurde ja in Faurndau auch die Bevölkerung in öffentlichen Veranstaltungen an diesem Prozess beteiligt.  Die Politik ist diesen aktiven Bürgerinnen und Bürgern gegenüber in der Verpflichtung, dass aus diesem Engagement auch Ergebnisse resultieren, die das Lebensumfeld im Haier entsprechend aufwerten und es auch älteren Menschen ermöglicht, in diesem Gebiet auch in Zukunft problemlos wohnen zu können. Ein weiterer Haushaltsantrag beinhaltete die Überprüfung des Jugendtreffkonzeptes in Faurndau. Auf 65 qm Fläche des Containers quetschen sich an manchen Tagen bis zu 70 Kinder und Jugendliche. Eigentlich ist diese Besucherzahl eine erfreuliche Entwicklung, aber die Betreuer kommen hier logischerweise an ihre Grenzen, hier muss dringend Abhilfe geschaffen werden. Die SPD-Fraktion wird darüber hinaus auch im Jahr 2020 darauf achten, dass die Verwaltung an der Planung der Erneuerung der Bahnunterführung „Durchlass“ dranbleibt – die Umsetzung ist nicht ganz einfach, es muss aber eine passende Lösung gefunden und realisiert werden, damit die Menschen in der Filsstraße sowie dem „Oberen Wasen“ nicht vom Öffentlichen Nahverkehr abgehängt werden. Darüber hinaus sind wir sehr gespannt, welche Ergebnisse die aktuelle Abarbeitung unseres letztjährigen Haushaltsantrags „Göppingen als Sportstadt 2030“ bringen wird, derzeit laufen die Umfragen bei den Vereinen über ihre Planungen und Wünsche.  Von diesen Ergebnissen hängen viele zukünftige Investitionen ab, aber z.B. auch Entscheidungen über die Hallenaus- oder Neubauten in Göppingen, was auch für Faurndau von entscheidender Bedeutung sein könnte.

 

Armin Roos SPD-Fraktionsvorsitzender Gemeinderat Göppingen

Zurück