Die SPD-Gemeinderatsfraktion hat auch in diesem Jahr wieder eine größere Anzahl an Anträgen für den Göppinger Haushalt 2019 gestellt.

Unter diesen Anträgen ist auch die Erstellung eines qualifizierten Mietspiegels, der als wichtiger Indikator für die Größenordnung des Mangels an bezahlbarem Wohnraum dienen kann.

Denn dass die wirkliche Höhe des zukünftigen Bedarfs an Wohnungen noch ungeklärt ist, hat sich deutlich gezeigt im Rahmen des (glücklicherweise gerade auf Eis gelegten) Verwaltungsprojekts, eine großflächige Dittlau-Bebauung durchzusetzen. Die bisher vorgelegten Bedarfszahlen der Empirica-Studie waren weder schlüssig noch nachvollziehbar und somit unbrauchbar.

Die SPD-Fraktion beantragt auch einen gemeinsamer Arbeitskreis der Stadt mit dem Sportverband sowie den Vereinen mit dem Arbeitsthema „Sportstadt Göppingen 2030“, dazu noch einen Prüfantrag, ob die Göppinger Hallen nicht zumindest teilweise in verschiedenen Ferien für den Vereinssport geöffnet werden können,  dies wäre eine wichtige Unterstützung für ein kontinuierlicheres Angebot der Vereinsübungsstunden.

Hier einige weitere Anträge der SPD-Fraktion:

- Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements im Kulturbereich, hier speziell für die Zukunftssicherung der Stauferfestspiele sowie des traditionsreichen Kulturvereins Odeon.

- Antrag zur Weiterführung der Stelle des Kulturagenten für kreative Schulen und die Schaffung einer    Assistenzstelle für die Kulturamtsleitung.

- Räumliche Weiterentwicklung der Janusz-Korczak-Schule (Grundschule im Reusch) durch einen Erweiterungsbau

- Einrichtung eines Kulturtafel - Kulturangebotes bzw. Eintrittskarten für Mitbürger mit schmalem Geldbeutel.

- Prüfung, ob größere zeitliche Flexibilität im Rahmen der Buchung der Kindertagesbetreuung in Kindergärten und Kindertageseinrichtungen möglich ist

- Vertiefte Prüfung der Realisierung gemeinschaftlicher Wohnformen auf dem Areal Techn. Rathaus

- Konzept für die Umwandlung von Kindergärten in Familienzentren

- Kostenlose Mitgliedschaft in Sportvereinen für Kinder aus einkommensschwachen Familien

- Inangriffnahme der Bahnunterführung „Durchlass“ in Faurndau

- Sanierung Erich Mühsam Platz, Kinderspielplatz im Zentrum von Holzleim

- Verlässliches Angebot an Bürgersprechstunden beim OB

- Verschiedene Unterstützungen für das Haus der Jugend sowie den Verein der Tagesmütter

Dies ist nur ein Teil der Haushaltsanträge der SPD-Fraktion, mehr Infos über alle Haushaltsanträge sowie unsere Haushaltserwiderung erhalten Sie auf unserer Homepage: https://spd-goeppingen.de/pmfa.html

Wir wollen auch im Jahr 2019 in Zusammenarbeit und mit Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger die Gestaltung Göppingens in Angriff nehmen, um die Stadt sowie die Stadtbezirke für alle Göppingerinnen und Göppinger noch attraktiver zu machen.

Wir wollen uns auch um DIE Menschen kümmern, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, und das sind leider auch in Göppingen viel mehr Betroffene als man auf den allerersten Blick denkt.

Möglichst alle Menschen mitzunehmen und in dem (hoffentlich bereits vorhandenen) Gefühl zu bestärken, dass Göppingen eine lebens- und liebenswerte Stadt ist, das ist eine Herausforderung, der sich die SPD-Fraktion auch weiterhin gerne stellen wird.

Ihre SPD-Fraktion: Armin Roos,  Heidrun Schellong,  Christine Schlenker,  Dr. Michael Grebner,  Hilde Huber, Claudia Rassi, Thea Stephan,  Klaus Wiesenborn

Zurück